Riester-Vorsorge

Bundesminister a.D. Walter Riester
Bundesminister a.D. Walter Riester

Im Jahr 2001 wurde die gesetzliche Rente reformiert. Diese Reform hatte zur Folge, dass das Nettorentenniveau von 70 Prozent auf 67 Prozent sinken soll. Um die Differenz auszugleichen, hat der Staat beschlossen, die private Altersvorsorge zu fördern. Ein Lösungsvorschlag kam vom damaligen Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung Walter Riester - daher auch die Bezeichnung "Riester-Rente".

Die Riester-Rente ist eine vom Anleger privat finanzierte Rente, die aber vom Staat durch direkte Zulagen und Sonderausgabenabzugsmöglichkeiten in der Steuererklärung gefördert wird. Damit die Anleger sich darauf verlassen können, die staatliche Förderung zu erhalten, müssen von den Riester-Produkten bestimmte Kriterien erfüllt werden. Die Erfüllung dieser Kriterien stellt das Bundeszentralamt für Steuern durch die Zertifizierung sicher.

Start Riester-Tariffinder

Wer mehr über die Riester-Förderung wissen möchte, findet hier Informationen.
Walter Riester selbst stand hier Rede und Antwort.